Vorkochen fürs Wochenbett – diese Gerichte kannst du gut auf Vorrat vorbereiten

Vorkochen fürs Wochenbett? In der Schwangerschaft habe ich das schnell beiseite geschoben – so was brauch ICH doch nicht. Schnelle und einfache Gerichte bekomme ich doch auch so hin. Im Nachhinein ein „Fehler“, denn ein paar gesunde Gerichte auf Vorrat hätten mir sehr geholfen. Daher möchte ich dir ein paar Tipps geben, was du gut fürs Wochenbett vorkochen bz.w vorbereiten kannst.

Das Vorkochen fürs Wochenbett kann nämlich sehr hilfreich sein, wenn du nach der Geburt körperlich, so wie ich damals, nicht ganz fit bist oder auch einfach keinen Gedanken an das Kochen verschwenden und dich ganz deinem Baby und der Erholung deines Körpers widmen möchtest.

Natürlich gibt es auch Lieferdienste, die hin und wieder natürlich völlig in Ordnung sind – häufig hat man aber zum Beispiel auf dem „Land“ keine große Auswahl – und jeden 2. Tag Pizza ist leider für eine ausgewogene Ernährung nicht empfehlenswert 😉

Welche Gerichte eigenen sich zum Vorkochen fürs Wochenbett?

Suppen und Eintöpfe – perfekte Mahlzeiten zum Vorbereiten fürs Wochenbett

Suppen und Eintopfe sind perfekt fürs Wochenbett, denn sie sind leicht verdaulich und enthalten viel gesundes Gemüse und damit jede Menge Nährstoffe. Auch lassen sie sich leicht vorkochen, einfrieren und auch wieder erwärmen – zur Not sogar in der Mikrowelle. Bei den Zutaten bist du ganz flexibel, nimm einfach das Gemüse als Basis, das du gerne magst: Karotten, Zucchini, Süßkartoffel, Kürbis, Kartoffel, … Wie wäre zum Beispiel mit dieser leckeren Kürbissuppe.

Je nach Lust und Laune kannst du dann frisch noch ein paar Würstchen, geräucherte Tofuwürfel, sowie Sonnenblumen- oder Kürbiskerne oben drauf geben.

Suppen haben darüber hinaus den großen Vorteil, dass sie noch jede Menge Flüssigkeit enthalten, denn in der Stillzeit hast du einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf, den du so zusätzlich decken kannst.

Pasta – geht einfach immer, auch im Wochenbett

Pasta, also Nudeln, sind ebenfalls eine gute Wahl fürs Wochenbett, da sie jede Menge Energie in Form von gesunden Kohlenhydraten, aber auch Eiweiß liefern. Ich empfehle dir die Nudeln jedoch frisch zu kochen und nicht einzufrieren, da sie sonst beim Erwärmen einfach nur „matschig werden“.
Tipp: Wenn du Vollkornnudeln magst, sind diese die beste Wahl, da sie im Vergleich zu „hellen“ Nudeln, deutlich mehr Nährstoffe liefern.

Was du jedoch gut vorbereiten kannst sind verschiedene Soßen, die du dann noch nach Bedarf aufwärmen (lassen) kannst: Tomatensoße mit Gemüse, Bolognesesoße, aber auch selbst gemachtes Pesto lässt sich prima auf Vorrat zubereiten und einfrieren, so dass du dann im Handumdrehen ein gesundes Essen mit Nudeln im Wochenbett parat hast.

Fleischgerichte – Eisenlieferanten im Wochenbett

Wenn du Fleisch isst, darf es natürlich auch im Wochenbett etwa 2-3 Mal pro Woche ein Gericht mit Fleisch sein. Viele Rezepte mit Fleisch wie z.B. Geschnetzeltes, Curries, Chili con Carne, Fleischbällchen oder Königsberger Klopse lassen sich prima auf Vorrat zubereiten. Du kannst sie dann mit Beilagen wie Vollkornreis, Nudeln oder Kartoffeln sowie etwas Gemüse oder Salat kombinieren und hast ein schnelles und gesundes Gericht.

Beim Gemüse als Beilage kannst du natürlich auch auf TK-Gemüse zurück greifen, das bereits fertig geputzt und geschnitten ist. Ich empfehle dann jedoch beim Einkauf darauf zu achten, dass keine Würzzubereitungen, Fette, Soßen oder ähnliches enthalten sind, da diese häufig unnötige Zusatzstoffe enthalten.

Snacks – für den kleinen Hunger zwischendurch im Wochenbett

Auch Snacks fürs Wochenbett kannst du prima vorbereiten, um eine gesunde Alternative zu Keksen und Schokolade griffbereit zu haben. Wie wäre es mit selbst gemachtem „Quinoa-Puffreis“?

Ich finde auch Energiebällchen als Snack geradezu perfekt, sie sind lecker und süß und liefern noch dazu gesunde Energie, die du in den ersten Tage nach der Entbindung gut gebrauchen kannst. Die meisten Energiebällchen lassen sich auch prima einfrieren und dann einfach nach bedarf auftauen, wie z. B. diese Brownie-Energiebällchen.

Gut geeignet ist auch eine Packung TK-Obst auf Vorrat oder frisches Obst, das du portionsweise klein geschnitten einfrieren kannst. Du kannst es dann nach Bedarf mit etwas Flüssigkeit (Milch, Wasser, Saft) zu einem Smoothie mixen oder auftauen lassen und unter Joghurt oder Müsli ( zum Rezept für Vanille-Granola) rühren.

Wo finde ich Rezepte für das Wochenbett?

Hier auf dem Blog findest du natürlich Rezeptideen für das Wochenbett und die Stillzeit, aber auch auf Pinterest. Schau doch mal hier bei meinem Pinterest-Board zum Thema „Ernährung in der Stillzeit“ vorbei.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen