Brotaufstrich mit Kichererbsen und Kürbis – Extraportion Eisen für Schwangere und stillende Mütter

Brotaufstrich mit Kichererbsen

Und schon kommt hier das nächste Kürbis-Rezept für dich: Ein leckerer und schnell gemachter Brotaufstrich. Er ist sogar vegan und eine gute Alternative zu einem Wurst- oder Käsebrot und liefert darüber hinaus auch noch extra Nährstoffe, wie z. B. Eisen.

Rezept für den Brotaufstrich mit Kichererbsen und Kürbis

Warum ist das Rezept für Schwangere und in der Stillzeit besonders gesund?

Kichererbsen und Sesam enthalten viel pflanzliches Eisen, davon hast du als Schwangere oder stillende Mutter einen erhöhten Bedarf. Der Brotaufstrich ist daher perfekt für eine schnelle und gesunde Brot-Mahlzeit zwischendurch, die du noch mit etwas Obst oder Gemüse kombinieren kannst!

Hinweise zu den Zutaten

Kürbis: Du kannst z.B. Hokkaikdokürbis oder auch einen Butternutkürbis verwenden. Hokkaidokürbisse haben den großen Vorteil, dass du sie nicht schälen musst und dir so einiges an mühsamer Arbeit ersparen kannst. Möchtest du die Schale mitverwenden, empfehle ich dir einen Bio-Kürbis zu verwenden. Einen Butternutkürbis muss du schälen.

Zutaten

  • 120 g gekochte Kichererbsen (beispielsweise aus der Dose oder dem Glas)
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Tahini (Sesammus)
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 1 Zehe Knoblauch, gehackt
  • 100 g Kürbisfruchtfleisch (ohne Kerne und Steine)
  • Salz, Pfeffer, etwas Kreuzkümmel

Zubereitung

  1. Den (geschälten) Kürbis in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Wasser zusammen in einen kleinen Topf geben und 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze gar dünsten lassen, dann abschütten.
  2. Kürbis, Kichererbsen und die restlichen Zutaten (Sesamöl, Tahini, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, etwas Kreuzkümmel) im Standmixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren.

Fertig ist der leckere Brotaufstrich! Du kannst ihn z. B. auch als Dip zu Ofengemüse essen oder zu Gemüserohkost.

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Bisher keine Kommentare zu diesem Beitrag

Kommentar hinterlassen