Gewürze und Kräuter in der Stillzeit: So beeinflussen sie die Milchbildung

Gewürze Kräuter Stillzeit

Kräuter und Gewürze verleihen unserem Essen einen tollen Geschmack und sind aus der gesunden, frischen Küche nicht wegzudenken. Doch es gibt einige Kräuter und Gewürze, die die Milchbildung in der Stillzeit beeinflussen können. In diesem Blogartikel verrate ich dir, welche dies sind. 

Hinweis: In diesem Blogartikel geht es um die meist verwendeten Kräuter und Gewürze in der Küche. Die Liste der „Heilkräuter“ ist sehr viel länger – so hemmt Johanniskraut zum Beispiel die Milchbildung, es gehört für mich aber nicht zu den „Küchenkräutern“.

Welche Kräuter sind in der Stillzeit erlaubt?

Prinzipiell sind alle Küchenkräuter in der Stillzeit „erlaubt“, da sie weder dir noch deinem Baby „schaden“ können. Es gibt aber einige Küchenkräuter, die positiv, aber auch negativ auf die Milchbildung einwirken können. Du kannst sie somit gezielt einsetzen, um die Milchbildung zu unterstützen oder auch zu hemmen, z. B. beim Abstillen oder wenn du zu viel Muttermilch produzierst.

Welche Kräuter steigern die Milchbildung?

  • Dill
  • Basilikum

Welche Kräuter hemmen die Milchbildung?

  • Salbei
  • Pfefferminze
  • Petersilie

Welche Menge an Kräutern ist in der Stillzeit „unbedenklich“?

Du musst in der Regel relativ große Mengen der oben genannten Kräuter konsumieren, damit sie eine milchbildende oder milchhemmende Wirkung haben. Etwas Petersilie auf dem Essen wird deine Milchbildung daher kaum beeinflussen, ein Glas Petersilienpesto hingegen vielleicht eher. Auch Salbeitee muss du mindestens 2-4 Tassen täglich trinken, bis er die Milchbildung hemmt. Eine genaue Menge der Kräuter kann aber nicht genannt werden, da jede Stillende anders auf deren Wirkung reagiert.

Welche Gewürze sind in der Stillzeit erlaubt bzw. „verboten“?

Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten, denn ebenso wie den Kräutern sind alle Gewürze „erlaubt“ – sofern dein Baby den Geschmack mag, denn alles, was du isst, beeinflusst den Geschmack deiner Muttermilch. Also spricht nichts gegen ein scharfes Curry mit Chili oder ein Zimteis. Aber Achtung, auch bei den Gewürzen gibt es einige Sorten, die die Milchbildung beeinflussen können:

Welche Gewürze steigern die Milchbildung?

  • Fenchel
  • Kümmel
  • Kreuzkümmel
  • Anis

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

1 Comment

  • antworten
    5 Tipps, wie du es schaffst in der Stillzeit ausreichend zu trinken
    19. Juli 2018 at 09:54

    […] zum Beispiel mit Obst, Gemüse oder auch Kräutern aromatisieren. „Vorsicht“ bei den Kräutern und ihrer Wirkung in der Stillzeit (das gilt übrigens auch beim Tee) – aber bei aromatisiertem Wasser werden ja nur wenige Kräuter […]

  • Kommentar hinterlassen